Fachanwältin Almut Weddig

Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Schon in ihrer Ausbildung hat Rechtsanwältin Weddig einen Schwerpunkt auf das Arbeitsrecht gelegt (Ausbildung u.a. bei dem Arbeitsgericht Braunschweig, Landesarbeitsgericht Niedersachsen-Bremen und bei Fachanwälten für Arbeitsrecht). Seit dem Jahr 2001 ist sie Fachanwältin für Arbeitsrecht, Sitz der Kanzlei ist Kassel. Das Tätigkeitsgebiet ist aber bundesweit.

Inhalt ihrer arbeitsrechtlichen Tätigkeit ist vor allem das sog. Individualarbeitsrecht. Das sind alle Bereiche, die den Arbeitsvertrag des einzelnen Arbeitnehmers betreffen, also die Rechte und Pflichten der jeweiligen Vertragsparteien. Häufig geht es dabei um Kündigungen des Arbeitsverhältnisses, aber auch um die Höhe von Lohn und Gehalt, um Überstunden, Abmahnungen, Zeugnisse, Versetzungen oder um Konflikte am Arbeitsplatz wie z.B. Mobbing. Große Bedeutung haben die Betreuung von schwerbehinderten Arbeitnehmern, mit dem Ziel der Unterstützung bei Bemühungen um den Erhalt des Arbeitsplatzes, Kündigungsschutzklagen oder der Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Wichtigstes Kriterium bei der arbeitsrechtlichen Tätigkeit ist der Wunsch des Mandanten: ob das Arbeitsverhältnis bestehen bleiben soll oder evtl. eine sozialverträgliche und ggf. finanziell interessante Beendigung des Arbeitsverhältnisses gewünscht ist. Wird eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses angestrebt, sind die Auswirkungen auf sozialversicherungsrechtliche Bereiche zu beachten, vor allem auf den möglichen Bezug von Arbeitslosengeld und die Krankenversicherung. Rechtsanwältin Weddig ist gleichzeitig Fachanwältin für Sozialrecht, so ist eine qualifizierte Beratung und Vertretung in allen Belangen gewährleistet.

Die langjährige Teilnahme von Rechtsanwältin Weddig am Netzwerk gegen Mobbing ist ebenfalls von Bedeutung. Dieser Zusammenschluss von Anwälten, Ärzten, Psychologen und Sozialpädagogen aus dem Raum Kassel erarbeitet im Rahmen ihrer interdisziplinären Zusammenarbeit Ursachen von Arbeitsplatzkonflikten und mögliche Lösungsansätze. Initiiert ist der Arbeitskreis von Klartext, der Beratungsstelle für Arbeitsplatzkonflikte des in öffentlicher Hand stehenden Vereins Sozialtherapie e.V., Motzstraße 4, Kassel. Nach wie vor findet – soweit vom Mandanten gewünscht – eine enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle statt.

Wir sehen es nicht als unsere Aufgabe an, in jedem Fall eine Auseinandersetzung zu provozieren. Ist das Fortbestehen das Arbeitsverhältnisses gewünscht, bemühen wir uns – häufig mit großem Erfolg – vermittelnd einzugreifen und Konflikte einvernehmlich zu lösen.

Wir beraten sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Jede Medaille hat zwei Seiten, und man kann jede Seite nur dann gut vertreten, wenn man auch die Interessen, Probleme und wirtschaftlichen Zwänge der anderen Seite kennt. Diese Praxis hat sich seit Jahren bewährt.

Gerade bei der Beschäftigung von schwerbehinderten Arbeitnehmern herrscht auf beiden Seiten häufig Unkenntnis über die besonderen Rechte der Arbeitnehmer und die Möglichkeiten der Arbeitgeber, öffentliche Gelder und Sachmittel zu erhalten, die helfen evtl. bestehende Nachteile abzufedern.  

Meist sind sehr individuelle Lösungen zu suchen, die auf Arbeitnehmerseite die Besonderheit der gesundheitlichen Einschränkungen und auf Arbeitgeberseite die wirtschaftlichen Notwendigkeiten berücksichtigen. Die durch langjährige Tätigkeit in diesem Bereich gesammelten Erfahrungen ermöglichen es, Sie sachgerecht zu beraten und vertreten, immer mit dem Ziel, gerichtliche Auseinandersetzungen möglichst gar nicht erst erforderlich werden zu lassen.

Regelmäßige Fortbildung ist für Rechtsanwältin Weddig ebenso selbstverständlich wie die kollegiale Zusammenarbeit mit Gerichten, Kollegen und Behörden stets im Interesse des Mandanten.